logo Beispiele zum Buch Java ME

Das Sun WTK stellt etliche Beispiele zur Verfügung, eine Informationsquelle, die man nicht ungenutzt lassen sollte. Die Beispiele dieses Buchs, die als Zip-Datei von der Internetseite zum Buch heruntergeladen werden können, haben als Schwerpunkt diejenigen der im Text behandelten Aspekte, die von den Beispielen des Sun WTK nicht oder nicht in konzentrierter Form dargeboten werden, sind also als Ergänzung aufzufassen.

Download: Beispiele zum Buch (knapp 2,4 MB)

Laden zweier einfacher Demo-Beispiele (CLDC 1.1) von dieser Web-Site auf Ihr Handy: Mit dem Handy http://www.java-me.de/midlets/ anwählen.
Laden eines einfachen Demo-Beispiels (CLDC 1.0) von dieser Web-Site auf Ihr Handy: Mit dem Handy http://www.java-me.de/midletscldc10/ anwählen.

Installationshinweise

Erst Auspacken der Datei beispiele.zip. Linux: Möglicherweise fehlen danach die Schreibrechte. Korrektur: Im Verzeichnis beispiele chmod -R u+w * eingeben.
Das Sun WTK kann dann direkt auf das Verzeichnis mit den Beispielen eingestellt werden, indem die Zeile
kvem.apps.dir: Verzeichnisname
der Datei ktools.properties hinzugefügt wird, also zum Beispiel

kvem.apps.dir: E:\\jmebuch\\beispiele\\midlets (Windows) oder
kvem.apps.dir: /home/user/jmebuch/beispiele/midlets (Linux).

Der Backslash \ ist doppelt anzugeben. Die Datei ktools.properties liegt im Verzeichnis des Sun WTK, und zwar je nach Betriebssystem in wtk/wtklib/Windows oder wtk/wtklib/Linux.

Wichtiger Hinweis

Die Beispiele zum Download sind auf MIDP 2.0 und CLDC 1.1 eingestellt. Wenn Sie die Beispiele auf einem realen Handy testen wollen, sollten Sie prüfen, ob das Gerät MIDP 2.0 und CLDC 1.1 unterstützt (siehe technische Daten in der Dokumentation zu Ihrem Gerät, oder Java ME Devices).

Im Sun Wireless Toolkit können Sie bei jedem Projekt unter "Settings" bei der "Target platform" MIDP 1.0 und unter "Configurations" CLDC 1.0 einstellen. Das funktioniert natürlich nur, wenn das Programm keine Features aus MIDP 2.0 bzw. CLDC 1.1 benutzt.

Wir haben die Beispiele auf verschiedenen Geräten getestet, aber selbst die Erfahrungen gemacht und auch Meldungen von Lesern bekommen, dass die Beispiele auf diesem oder jenem Gerät nicht funktionieren. Leider ist es oft so, dass die Hersteller sich nicht an die Spezifikationen halten (siehe Kapitel 18). Auch Geräteklassen desselben Herstellers können sich unterschiedlich verhalten und sogar zwei Geräte desselben Typs - zum Beispiel, wenn das eine mit einer neueren oder anderen Firmware als das andere ausgestattet ist. Eine andere Firmware liegt dann vor, wenn die Geräte von verschiedenen Netzanbietern, die ein so genanntes "branding" vorgenommen haben, gekauft wurden. Das Branding dient dazu, das Firmenlogo erscheinen zu lassen und kostenpflichtige Dienste im Menu so zu positionieren, dass man sie leicht versehentlich anwählt. Typische Fehlermeldungen sind "jar-Archiv ungültig" oder "jad-Datei ungültig". In diesen Fällen bitten wir Sie, sich an User-Foren der Hersteller zu wenden.

Wir freuen uns natürlich über jeden Tipp zur Kompatibilitätsverbesserung. Tatsache ist, dass der Java-Werbespruch "Write once, run everywhere" die Realität im Bereich mobiler Geräte nicht widerspiegelt. Es muss "Write once, test on every device, rewrite" heißen.

zurück